Geldkompetenz

Täglich agieren Menschen im privaten und unternehmerischen Umfeld mit Geld. Im seltensten Fall ist der Geldumgang bewusst und rein rational gesteuert.

Will man ein bewusstes Verhalten im Umgang mit Geld erreichen, das in wirtschaftlichen Erfolg mündet, ist es unerlässlich die wichtigsten Einflussfaktoren zu kennen und zu verstehen. Soziale Einflüsse, Herkunft und persönliche Erfahrungen beeinflussen bereits in frühen Lebensphasen unsere emotionale Beziehung zu Geld. Bis zum sechsten Lebensjahr entwickeln und festigen sich einschränkende oder gar im Wortsinn beschränkende Muster, die im weiteren Lebensverlauf das Denken, Fühlen und Handeln in Geldthemen bestimmen.
Aus diesen Verhaltensmustern entwickeln sich Einstellungen, Haltungen und Wertvorstellungen. Und so werden auch im Erwachsenenalter vermeintlich rational analytisch geprägte Entscheidungen von Emotionen und Affekten überlagert.

Veraltete Handlungskompetenz

Darüber hinaus ist unsere Handlungskompetenz eine Mischung aus logischem Denken und steinzeitlich geprägten Verhaltensmustern. Handlungsmuster, die uns vor tausenden von Jahren auf der Jagd das Leben retteten, sind heute nicht mehr förderlich. Aus Angst vor falschen Finanzentscheidungen nichts zu tun, davon zu rennen oder die Verantwortung auf Dritte zu übertragen, ist auch in Geldthemen eher kontraproduktiv.

Erkenntnisgewinn führt zu ökonomischen Erfolg

In einer Zeit des ökonomischen Wandels erfährt auch der Umgang mit Geld und Wohlstand eine neue Bewertung. Er integriert weiche Faktoren wie Glück, Mitgefühl, Wertschätzung und Fairness. Da liegt es nur nahe: Wer ganzheitlichen Wohlstand aufbauen und nachhaltig Wohlergehen sichern möchte, muss auch ganzheitliche Fähigkeiten im Umgang mit Geld besitzen.

Jeder Einzelne kann durch Eigenverantwortung und dem eigenen Willen zu Selbstreflexion in erheblichem Masse dazu beitragen. Jeder muss sich im Klaren darüber sein, dass das ganz eigene Geld- und Investitionsverhalten Auswirkungen auf die Gesellschaft, das eigene Leben und das Leben in dieser hat – heute und Morgen. Das gilt im Umkehrschluss natürlich auch für das Wirken des Einzelnen im und für das Unternehmen, in dem er arbeitet.

Emotionale Finanzkompetenz

Rationale Finanzkompetenz

Wertekompetenz

Bleiben Sie mit uns in Verbindung

Spannende Impulse und Neues rund um unser Institut, die Ausbildung in Unternehmen sowie aus Forschung und Lehre: Unser Newsletter informiert Sie sachlich und kompetent über alles Wissenswerte zum Thema Geldkultur®.
Newsletter anmelden